Das regionale Internet-Magazin

Region

Festnahme von 4 Verdächtigen und Durchsuchungen

Koblenz. (red) Ein Schlag gegen den Drogenhandel im so genannten „Darknet“ gelang jetzt den Ermittlungsbehörden. Die Landeszentralstelle Cybercrime (LZC) der Generalstaatsanwaltschaft Koblenz, und die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER)  Mainz des Landeskriminalamtes Rheinland-Pfalz und des Zollfahndungsamtes Frankfurt am Main führen nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft Koblenz ein umfangreiches Ermittlungsverfahren gegen Drogenhändler im Darknet. Die Beschuldigten haben demnach über ein deutschsprachiges „Darknet Market Forum“ Cannabis, Amphetamin, Heroin, Kokain, Methamphetamin (MDMA) und Ecstasy-Pillen vertrieben. Die Bestellungen seien anonymisiert über Bitmessage erfolgt, die Bezahlung ausschließlich über Bitcoins und die Lieferung auf dem Postweg. Die Beschuldigten warben damit, innerhalb eines Tages zu liefern, was nach Einschätzung der Ermittler eine ständige Verfügbarkeit der angebotenen Drogen voraussetzt. Weiterlesen

Freie Fahrt für Lkw in der Limburger Innenstadt fordert die IHK. (Grafik: Bundesverkehrsministerium)

Freie Fahrt für Lkw in der Limburger Innenstadt fordert die IHK. (Grafik: Bundesverkehrsministerium)

Koblenz/Limburg. (red) Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz kritisiert gemeinsam mit der IHK Limburg Pläne für ein mögliches Lkw-Durchfahrtsverbot in Limburg. Hintergrund ist nach Angaben der IHK, dass das Land Hessen zusammen mit der Stadt den Luftreinhalteplan für Limburg unter Aufnahme „wirksamerer“ Maßnahmen fortschreibt, da sich in den letzten Jahren keine wesentliche Verbesserung der Luftreinheit ergeben hat. Zu den möglichen verkehrsbeschränkenden zusätzlichen Maßnahmen gehört neben der Einrichtung einer Umweltzone auch ein Durchfahrtsverbot für Lastkraftwagen. „Ein solches Durchfahrtsverbot würde auch Unternehmen aus dem Bezirk der IHK Koblenz treffen, die beispielsweise aus dem Diezer Industriegebiet Lieferantenbeziehungen in das Limburger Umland und darüber hinaus unterhalten“, merkt Richard Hover, Regionalgeschäftsführer der IHK Koblenz für die Kreise Rhein-Lahn und Westerwald, kritisch an. Weiterlesen

4. Februar 2016
18:30

Hachenburg. (red) Beim Jahresempfang der Landwirtschaft im Westerwald am Mittwoch, 4. März, in der Stadthalle Hachenburg, steht – nach der Begrüßung durch den Kreisvorsitzenden Heribert Metternich – ein Festvortrag mit dem Titel „Grundlage der Ernährungsindustrie: Agrarrohstoffe im Spannungsfeld zwischen Qualität, Menge und Preis“ im Mittelpunkt. Referent ist Tobias Andres, Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie, Leiter Büro Brüssel. Das Schlusswort hat Kreisvorsitzender Ulrich Schreiber. Einlass ist um 18:30 Uhr. Um 20:30 Uhr folgt ein Empfang bei Imbiss und Getränken.

10. März 2015
10:00to16:00
10:00to16:00

Flammersfeld/Montabaur. (red) Schulverpflegung ist mehr als das Sattmachen von Schülern und Schülerinnen. Sie muss gut geplant, organisiert und verantwortlich betreut sein. Personal im Verpflegungsbereich soll fachlich versiert sein und regelmäßig an Schulungen teilnehmen.

Die Ernährungsberatung des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum Westerwald-Osteifel (DLR) bietet ein Seminar in sechs Modulen an, um Mitarbeiter in der Schulverpflegung zu unterstützen. Die Inhalte umfassen die allgemeinen Ernährungsgrundlagen für Kinder und Jugendliche, die qualitätsgesicherte Speisenplanung und Bewertung von Speisenangeboten, die Vor- und Nachteile verschiedener Verpflegungssysteme und die erforderlichen Hygienevorschriften und -maßnahmen. Da Schulverpflegung oft mehr als ein Mittagsangebot umfasst, ist ein eigenes Modul der Zwischenverpflegung im Kiosk oder Bistro gewidmet.
Weiterlesen

Hübsche gemalte regionale Motive schmücken die RegioMark-Scheine. Immer mehr Kunden benutzen das regionale Zahlungsmittel. (Foto: Walter Grambusch)

Hübsche gemalte regionale Motive schmücken die RegioMark-Scheine. Immer mehr Kunden benutzen das regionale Zahlungsmittel. (Foto: Walter Grambusch)

Koblenz. (red) „Wir nehmen RegioMark RheinMosel“ – so steht es an den Schaufenstern der Betriebe, die seit dem 1. Februar dieses regionale Zahlungsmittel annehmen. Bisher sind es in unserer Region 57 Geschäftsstellen, und weitere haben ihre Teilnahme bereits angekündigt. Die Betriebe sind Mitglieder des Regioverein Koblenz e.V. – Verein für nachhaltiges Wirtschaften, der das gesamte Projekt organisiert und verwaltet.

Die Firmen haben alle ihren Sitz in der Region, so dass das eingenommene Regiogeld auch wieder hier weitergegeben wird. Viele dieser Betriebe spüren die starke Konkurrenz der großen Konzerne und des Internets. Hier bildet das regionale Zahlungsmittel ein Instrument, um den Stellenwert des regionalen Einkaufs bewusst zu machen. Individualität, Vertrauen, Fachkompetenz und kurze Wege sollten den Kunden wichtiger sein als „Schäpchenjagd“ und „Geiz ist geil“, so die Auffassung des Vereins. Weiterlesen

17. März 2014
14:00to17:00

Kreis Neuwied. (red) Neben vielen Veranstaltungen in den einzelnen Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwald findet im Rahmen der Interkulturellen Wochen gegen Rassismus am Montag, 17. März, von 14 bis 17 Uhr eine gemeinsame Veranstaltung aller drei Jugendamtsbezirke zum Thema Rechtsextremismus mit Dr. Lutz Neitzert im Dorfgemeinschaftshaus in Oberraden (Kreis Neuwied) statt. Der Musiksoziologe Dr. Lutz Neitzert verfolgt seit vielen Jahren die Entwicklung dieser Szenen intensiv und wird im Rahmen der Veranstaltung einen Einblick in die lokale rechtsextreme Szene geben. Weiterlesen

Kreis Neuwied. (red) Politische Repräsentanten von Rheingau und Mittelrheintal verständigten sich jetzt auf eine weitere Anti-Bahnlärm-Demonstration am 10. Mai in Rüdesheim am Rhein. Seit Jahrzehnten schon kämpfen Bürgerinitiativen entlang des Rheins für einen deutlich verbesserten Lärmschutz. Nach ihrer Auffassung hat sich die Bahn in dieser Frage bisher weitgehend um ihre Verantwortung gedrückt.

Weiterlesen

245 Bierkisten landeten auf der Straße. (Foto: Polizei)

245 Bierkisten landeten auf der Straße. (Foto: Polizei)

Koblenz. Am Dienstag (4. Februar) gegen 19:22 Uhr ereignete sich – wie die Autobahnpolizei in Montabaur es beschreibt – ein „folgenschwerer Verlust von Ladung“ auf der BAB 48 an der Ausfahrt Koblenz-Nord in Fahrtrichtung B9, Koblenz. Ein LKW verlor in einer Rechtskurve insgesamt 245 Bitburger-Bierkisten.

Manch einem Verkehrsteilnehmer dürfte auch nach Meinung der Polizei der Anblick des auf etwa 500 Quadratmeter verteilten Brauereierzeugnisses geschmerzt haben, denn kaum eine Flasche blieb heil. Die Polizei empfiehlt deshalb: Ladungen immer richtig sichern.

25. Februar 2014
20:00
26. Februar 2014
20:00

Region. (red) Das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Westerwald-Osteifel (DLR) lädt zu folgenden Weiterbildungsveranstaltungen ein:

  • Dienstag, 25. Februar, 20 Uhr in Rettert, Landgasthaus Gemmer
  • Mittwoch, 26. Februar, 20 Uhr in Mudenbach, Gasthaus Zur Linde

Thomas Jung, Jürgen Mohr und Peter Weißer referieren zu den Themen

  • Neues im Pflanzenschutzrecht
  • Richtiger Umgang mit Pflanzenschutzmitteln
  • Wahl des richtigen Pflanzenschutzmittels, Empfehlungen des DLR
  • Wahl der richtigen Sorte, Empfehlungen des DLR

Die DLR weist darauf hin, dass beide Veranstaltungen Weiterbildungsveranstaltungen im Sinne der Pflanzenschutzmittelsachkunde nach §9 Absatz 4 des Pflanzenschutzgesetzes sind.

Landau. (red) Wegen versuchten Totschlags muss sich ab heute, 9 Uhr, ein 55 Jahre alter Türke vor der 1. Großen Strafkammer des Landgerichts Landau, die als Schwurgericht tagen wird, verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, am frühen Morgen des 2. Juni 2011 in der Innenstadt von Germersheim nach einer zunächst verbal geführten Auseinandersetzung mit möglicherweise lärmenden Passanten einem jungen Mann mit einem Küchenmesser in die Brust gestochen zu haben. Das Tatopfer soll dadurch eine schwere Lungenverletzung (Mantel-Pneumothorax) erlitten haben.

Weiterlesen

1 2 3 21

Anzeigen

Terminkalender
Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031EC
Archiv

Werbung



Grafikstudio Scheck



Haag Medien

Werbung auf @propos
@propos bietet interessierten Anzeigenkunden vielfältige Möglichkeiten, für ihr Unternehmen und ihre Produkte bzw. Dienstleistungen zu werben. Die aktuellen Mediadaten mit Konditionen und Preisen für eine Werbeanzeige können hier heruntergeladen werden.
Fragen werden gerne beantwortet unter werbung@a-pro-pos.info oder per Telefon unter 02608-944581.
Blog Traffic

Pages

Pages|Hits |Unique

  • Last 24 hours: 0
  • Last 7 days: 0
  • Last 30 days: 0
  • Online now: 0