Das regionale Internet-Magazin
Wetter in der Region
23. August 2017, 12:08
Heiter bis wolkig
Heiter bis wolkig
20°C
Gefühlte Temperatur: 22°C
Aktueller Luftdruck: 1020 mb
Luftfeuchtigkeit: 55%
Wind: 1 m/s OSO
Böen: 2 m/s
Sonnenaufgang: 06:31
Sonnenuntergang: 20:33
Mehr...
 
Bemerkenswert
  • Bemerkenswerte Leserbriefe in der britischen Zeitung "The Guardian" machen derzeit im Netz die Runde. Hier die übersetzten Texte: "Keine Frau… Mehr …

Erwin Rüddel erhält zum Bahnlärm wichtige Zusage aus dem Bundesverkehrsministerium

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel will auch weiter aktiv für mehr Lärmschutz am Mittelrhein kämpfen. (Foto: CDU)

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel will auch weiter aktiv für mehr Lärmschutz am Mittelrhein kämpfen. (Foto: CDU)

Neuwied/Berlin. (red) „Ich begrüße die Demo gegen den Bahnlärm an diesem Samstag in Koblenz. Das Anliegen der Bürgerinitiativen findet meine volle Unterstützung“, erklärte jetzt der CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel (Wahlkreis Neuwied). „Schließlich habe ich ja selbst auf der großen Demo im vorigen Jahr zu den Teilnehmern gesprochen“, fügte der Politiker hinzu, der gemeinsam mit einem Kollegen der SPD und einer Grünen-Kollegin die „Parlamentsgruppe Bahnlärm“ ins Leben gerufen hat, der sich inzwischen bereits über 120 Bundestagsabgeordnete angeschlossen haben.

„Zur Entlastung des Mittelrheintals setzt sich unsere Parlamentsgruppe mit Nachdruck dafür ein, zügig eine Machbarkeitsuntersuchung für eine Neubautrasse Troisdorf-Mainz-Bischofsheim auf den Weg zu bringen“, sagte Rüddel weiter. „Es ist notwendig, möglichst bald belastbare Aussagen betreffend Kosten, Bewertung und Optimierung zur Realisierung einer Tunnellösung zu treffen, die den Bewohnern des Rheintals wirklich eine dauerhafte Zukunftsperspektive bietet. Bei einem positiven Bewertungsergebnis kann eine solche Neubaustrecke selbstverständlich auch in den ‚Vordringlichen Bedarf‘ des Bundesverkehrswegeplans (BVWP) aufsteigen“, erläuterte der Abgeordnete. Weiterlesen

Patienten profitieren von neuem Angebot am Verbundkrankenhaus Linz-Remagen

Linz/Remagen. (red) Von einem neuen Angebot am Verbundkrankenhaus Linz-Remagen profitieren künftig viele Einwohner des Landkreises Neuwied und der Region. Für Versicherte der BARMER GEK, denen von ihrem behandelnden Arzt eine Knie-Operation empfohlen wurde, besteht die Möglichkeit, sich eine Zweitmeinung beim renommierten Kniespezialisten Dr. Dieter Altmann am Verbundkrankenhaus einzuholen.

Eine Operation am Knie sollte nur nach sorgfältiger Abwägung aller Risiken, Chancen und infrage kommender Alternativen vorgenommen werden. Dr. Altmann unterstreicht die Bedeutung einer zweiten Meinung vor Knie-Operationen: „Auch bei großer Erfahrung des Operateurs und bei Beachtung aller Regeln der medizinischen Kunst können nach einer Knie-OP schicksalhafte biologische Entwicklungen des Körpers, wie Infektionen oder Verwachsungen vorkommen.“ Weiterlesen

Kreis Neuwied. (red) Der Rheinsteig ist auf ca. 1,3 km Länge zwischen Ariendorf und Schloß Arenfels wegen dringender Baumsicherungsarbeiten gesperrt. Davon betroffen ist auch ein Teilabschnitt des Zuwegs nach Bad Hönningen. Die Verwaltung macht darauf aufmerksam, dass das Betreten verboten ist und Lebensgefahr besteht. Die erforderlichen Maßnahmen sollen möglichst kurzfristig durchgeführt werden.

 

 

4. Februar 2016
18:30

Hachenburg. (red) Beim Jahresempfang der Landwirtschaft im Westerwald am Mittwoch, 4. März, in der Stadthalle Hachenburg, steht – nach der Begrüßung durch den Kreisvorsitzenden Heribert Metternich – ein Festvortrag mit dem Titel „Grundlage der Ernährungsindustrie: Agrarrohstoffe im Spannungsfeld zwischen Qualität, Menge und Preis“ im Mittelpunkt. Referent ist Tobias Andres, Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie, Leiter Büro Brüssel. Das Schlusswort hat Kreisvorsitzender Ulrich Schreiber. Einlass ist um 18:30 Uhr. Um 20:30 Uhr folgt ein Empfang bei Imbiss und Getränken.

10. März 2015
10:00to16:00
10:00to16:00

Flammersfeld/Montabaur. (red) Schulverpflegung ist mehr als das Sattmachen von Schülern und Schülerinnen. Sie muss gut geplant, organisiert und verantwortlich betreut sein. Personal im Verpflegungsbereich soll fachlich versiert sein und regelmäßig an Schulungen teilnehmen.

Die Ernährungsberatung des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum Westerwald-Osteifel (DLR) bietet ein Seminar in sechs Modulen an, um Mitarbeiter in der Schulverpflegung zu unterstützen. Die Inhalte umfassen die allgemeinen Ernährungsgrundlagen für Kinder und Jugendliche, die qualitätsgesicherte Speisenplanung und Bewertung von Speisenangeboten, die Vor- und Nachteile verschiedener Verpflegungssysteme und die erforderlichen Hygienevorschriften und -maßnahmen. Da Schulverpflegung oft mehr als ein Mittagsangebot umfasst, ist ein eigenes Modul der Zwischenverpflegung im Kiosk oder Bistro gewidmet.
Weiterlesen

4. März 2015
19:00

Bad Hönningen. (red) Am Mittwoch, 4. März, 19 Uhr, findet im Sitzungssaal des Rathauses Bad Hönningen eine öffentliche Sitzung des Haupt-, Bau- und Finanzausschusses des Stadtrates der Stadt Bad Hönningen statt.

Auf der Tagesordnung stehen die Ergänzung zum Haushaltsplan 2015 und 2016, Satzung zur Änderung der Hauptsatzung der Stadt Bad Hönningen, die Beteiligung der Stadt Bad Hönningen an einer Ausschreibung der Versicherungsleistungen für den gesamten Bereich der VG Bad Hönningen, die Bekanntgabe einer Eilentscheidung , die Kündigung des seitens der Stadt Bad Hönningen mit der EVM AG bestehenden Stromliefervertrages, die Miet- und Benutzungsordnung der Sprudelhalle (ehem. Mehrzweckhalle), die Beantwortung von Anfragen sowie Mitteilungen der Verwaltung.

Im Anschluss an die öffentliche Sitzung findet eine Fragestunde für Einwohnerinnen und Einwohner statt. Dabei besteht Gelegenheit, Fragen an die Ausschussmitglieder und den Vorsitzenden zu stellen.

Im nichtöffentlichen Teil der Sitzung werden Auträge vergeben sowie über Grundstücksangelegenheiten beraten.

Vielfältige Themen bietet das neue Jahresprogramm "Der Natur auf der Spur".

Vielfältige Themen bietet das neue Jahresprogramm „Der Natur auf der Spur“.

Kreis Neuwied. (red) Auch im Jahr 2015 können Umweltfreunde der „Natur auf der Spur“ sein. Das Jahresprogramm des Forstamtes Dierdorf und des Naturparks Rhein-Westerwald wurde im Rosa Flesch-Tagungszentrum bei den Waldbreitbacher Franziskanerinnen vorgestellt. Schwester Edith-Maria Marga, Generaloberin des Ordens der Franziskanerinnen, begrüßte im Tagungszentrum mit Blick in das Wiedtal die Gäste.

Ohne die zahlreichen Kooperationspartner könnte das vielfältige Jahresprogramm, das Lust darauf macht, die Natur zu entdecken, nicht gestemmt werden. In diesem Jahr werden insgesamt rund 150 Veranstaltungen von über 30 verschiedenen Kooperationspartnern und -partnerinnen angeboten: Das Programm reicht von Wildkräuterwanderungen oder Pilzexkursionen über spezielle Angebote in der Natur für Kinder bis hin zur fachgerechten Anlage von Bienenweiden.

Auch in diesem Jahr möchten der Naturpark Rhein-Westerwald und das Forstamt mit den zahlreichen Angeboten dazu anregen, sich in unterschiedlicher Art und Weise und auf verschiedenen Ebenen für den Erhalt und den Schutz der biologischen Vielfalt sowie von Landschaften einzusetzen. Fürst zu Wied, Vorsitzender des Naturparks Rhein-Westerwald e. V., hob hervor, wie wichtig es sei, dass bereits Kinder und Jugendliche an das Thema Natur herangeführt werden. Gerade die Jugend müsse lernen, sich zukünftig für den Natur- und Umweltschutz zu engagieren und dabei zu lernen, verantwortungsvoll und nachhaltig zu handeln.
Weiterlesen

Dierdorf-Elgert. (red) Der Einladung des Ortsbeirats Elgert zur alljährlichen Seniorenfeier folgten zirka 50 gut gelaunte Einwohner „Ü60“, die erwartungsvoll auf die versprochenen Künstler warteten.

Zu den geladenen Gästen zählten auch Stadtbürgermeister Thomas Vis sowie die Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Dierdorf, Martina Jungbluth. Nach der Begrüßung durch Ortsvorsteher Manuel Seiler sowie Grußworten von Stadtbürgermeister Thomas Vis wurde das großzügige Kuchenbuffet freigegeben. Dabei war für das leibliche Wohl mit einer Vielzahl von Backwerken sowie belegten Broten bestens gesorgt. Zudem durften eine Tasse Kaffee oder kalte Getränke nicht fehlen.

Als erster Programmpunkt wurde eine Hundeshow vorgestellt. Timo Köhler und Alina Vohl begeisterten mit Hund Anni die Zuschauer mit einer Reihe von eingeübten Kunststücken. Später sorgte Christian Boseck als Zauberkünstler für erstaunte Gesichter. Mit einer Vielzahl von Kartentricks gab er direkt an den Tischen der Gäste sein Können zum Besten. Der Dank der Veranstalter galt abschließend den vielen Kuchenbäckern/innen sowie den neben den Ortsbeiratsmitgliedern tätigen Helferinnen und Helfern.

In bester Laune feierten die Besucher der Karnevalsveranstaltung des Bürgertreffs Dierdorf.

In bester Laune feierten die Besucher der Karnevalsveranstaltung des Bürgertreffs Dierdorf.

Dierdorf. (red) Der Bürgertreff im Monat Januar stand ganz unter dem Motto: „Dierdorf feiert Karneval“. Bei der zweiten Auflage reichte der Platz im Untergeschoss der „Alten Schule“ nicht aus, so dass im großen Saal im Dachgeschoss gefeiert wurde. In dem karnevalistisch geschmückten Saal ging dann die Post richtig ab.

Den Anfang machte das Bürgertreff-Team (Ingrid Groß, Rosel Röhrig, Sylvia Milad, Cecilie Kroppach und Angelika Kolbe), das einen Vortrag über die Benutzung von Bettflaschen hielten. Natürlich in entsprechenden Kostümen. Als „First Lady“ berichtete Susanne Vis über ihr „süßes Leben“ in Dierdorf. Viel Spaß herrschte im Publikum beim Auftritt der „Tanzmäuse Kleinmaischeid“, die unter großem Beifall ihr Können präsentierten.

Spontan ging auch Erika Bayer aus Brückrachdorf in die „Bütt“ und brachte mit einem Vortrag in Westerwälder Mundart den Saal zum Toben. Den Abschluss machte dann der „Dierdorfer Bürger mit Migrationshintergrund (Bernd Weinand)“, der mit seinem Beitrag so manches „Dierdorfer Stückelchen“ aufdeckte. Zwischendurch wurde immer wieder geschunkelt und gesungen bei passender Musik, die von DJ Werner (Werner Steube) aufgelegt wurde.

Kreisbeigeordneter Achim Hallerbach ruft zur Mitgestaltung auf

Kreis Neuwied. (red) Der Nahverkehrsplan des Landkreises Neuwied ist in die Jahre gekommen. Viele Projekte konnten nach Einschätzung der Kreisverwaltung “erfreulicherweise umgesetzt werden, so dass der öffentliche Personennahverkehr im Landkreis Neuwied im Vergleich zu anderen Regionen heute in vielen Bereichen über einen guten Standard verfügt”. Allerdings haben sich mittlerweile die gesetzlichen und auch gesellschaftlichen Rahmenbedingungen verändert, die eine Anpassung des Planes erforderlich machen. Weiterlesen

Anzeigen

Terminkalender
August 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031EC
Archiv

Werbung



Grafikstudio Scheck



Haag Medien

Werbung auf @propos
@propos bietet interessierten Anzeigenkunden vielfältige Möglichkeiten, für ihr Unternehmen und ihre Produkte bzw. Dienstleistungen zu werben. Die aktuellen Mediadaten mit Konditionen und Preisen für eine Werbeanzeige können hier heruntergeladen werden.
Fragen werden gerne beantwortet unter werbung@a-pro-pos.info oder per Telefon unter 02608-944581.
Blog Traffic

Pages

Pages|Hits |Unique

  • Last 24 hours: 655
  • Last 7 days: 4.202
  • Last 30 days: 20.247
  • Online now: 3