Das regionale Internet-Magazin
Bemerkenswert
  • Bemerkenswerte Leserbriefe in der britischen Zeitung "The Guardian" machen derzeit im Netz die Runde. Hier die übersetzten Texte: "Keine Frau… Mehr …

Ein Baum wurde für die Kinder des Jahrgangs 2012/2013 im Nassauer Freiherr vom Stein-Park gepflanzt. (Foto: Armin Steinhäuser)

Ein Baum wurde für die Kinder des Jahrgangs 2012/2013 im Nassauer Freiherr vom Stein-Park gepflanzt. (Foto: Armin Steinhäuser)

Nassau. (red) Symbol für Leben und Zukunft: Mit der Pflanzung eines Jahrgangsbaumes im Freiherr vom Stein-Park, wurden die 31 Nassauer Neugeborenen, die im Kinderwaldjahr 2012/2013 das Licht der Welt erblickten, herzlich willkommen geheißen.

Der Jahrgangsbaum, der für sie gepflanzt wurde, ist der Europäische Wildapfel (Malus sylvestris), welchen man zum Baum des Jahres 2013 ernannte. Die Grafenstadt Nassau setzt mit dieser Aktion auf und für ihre Zukunft. Weiterlesen

Stadtbürgermeister Armin Wenzel enthüllte die Kinderwald-Tafel. (Foto: Achim Steinhäuser)

Stadtbürgermeister Armin Wenzel enthüllte die Kinderwald-Tafel. (Foto: Achim Steinhäuser)

Nassau. (ast) Ein im vergangenen Jahr neu gepflanzter Baum und eine davor befindliche Tafel im Freiherr vom Stein-Park zeigen symbolisch die Verwurzelung der Neugeborenen aus dem Kinderwaldjahr 2011/2012 zu ihrer Heimat, der Stadt Nassau. Auf dieser Tafel vor dem Jahrgangsbaum 2012, die Europäische Lärche (Larix decidua), sind die Namen aller Nassauer Neugeborenen aus der Kinderwaldaktion des vergangenen Jahres verewigt. Weiterlesen

16. November 2013
18:00

Nassau. (red) Am kommenden Samstag, 16. November, findet die erste Theaterfahrt in der Spielzeit 2013/2014 der Theaterfreunde Nassau/Bad Ems statt. Es geht nach Koblenz ins Stadttheater, und zwar zu „American Express“ — ein Ballettabend von Steffen Fuchs, die Musik zu diesem zweiteiligen Ballett stammt von Duke Ellington und Robert „Bob“ Brookmeyer. Das Ballett Koblenz freut sich besonders auf die Zusammenarbeit mit dem „Rhine Phillis Orchestra, der Big Band Formation des Staatsorchesters Rbeinische Philharmonie, und dessen unverwechselbaren Sound.

Da es zu diesem Ballett vor Beginn eine Werkeinführung gibt, gelten folgende Abfahrtszeiten des Theaterbusses: Nassau, Bahnhof, um 18 Uhr, in Dausenau um 18.10 Uhr, in Bad Ems ab 18.15 Uhr an den jeweiligen Haltestellen in Niederlahnstein um 18.40 Uhr bei Bedarf am Amtsgericht. Nähere Informationen und Anmeldungen telefonisch in Nassau unter 02604 / 4954 bzw. 0178 / 817 0 186 (täglich bis 22 Uhr).

14. November 2013
18:00

Nassau. (red) Am Donnerstag, 14. November, findet im Rahmen der Herzwoche 2013 in der Rhein—Mosel-Halle um 18 Uhr eine gemeinsame Veranstaltung der Koblenzer Krankenhäuser statt. Unter dem Thema „Das schwache Herz — Diagnose und Therapie der Herzinsuffizienz heute“ referieren OFA Prof. Dr Bickel (BWZK), Prof. Dr. Brehm (Marienhof), Dr. Bojara (Kemperhof) und Dr. Burkhardt (Stiftungsklinikum) darüber, wie man das schwache Herz erkennt und behandelt. Im Anschluss besteht die Möglichkeit der Diskussion und Beantwortung der Fragen aus dem Auditorium. Interessenten haben die Möglichkeit, per Bus dorthin zu fahren oder gegebenenfalls per Mitfahrgelegenheit. Nähere Informationen zu Abfahrzeiten usw. telefonisch in Nassau unter 0 26 04/4954 bzw. 0160/92 67 97 50 (täglich bis 22 Uhr).

Westerwaldkreis. (art) „Heimlich, still und leise“, so kritisieren Nutzer des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV), hat die Rhein-Mosel Verkehrsgesellschaft (RMV), nach eigener Darstellung „leistungsstärkste Busgesellschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz“, Busverbindungen auf der Linie 456 (Montabaur-Bad Ems-Nassau) offenbar schon vor einem sonst üblichen offiziellen Fahrplanwechsel zum Dezember vorzeitig gestrichen. Dies gilt für den Anschluss 009, der um 6.45 Uhr während der Schulferien zwischen Nassau, Welschneudorf und Montabaur verkehrte, sowie für den letzten Anschluss von Nassau nach Montabaur (049), der bisher um 17.50 Uhr startete, um 18.05 Uhr in Welschneudorf einen Stop einlegte und um 18.24 Uhr am ICE-Bahnhof in Montabaur Endstation hatte.

In der Gegenrichtung hat die RMV die Anbindung Montabaur-Niederelbert (010), die während der Ferien um 7.14 Uhr am Konrad-Adenauer-Platz abfuhr, gestrichen. Weggefallen sind außerdem die bisherigen Fahrten Nummer 020 (Abfahrt: 8.38 Uhr von Montabaur nach Bad Ems), Nummer 022 (Abfahrt: 9 Uhr ab Welschneudorf nach Nassau), Nummer 034 (Abfahrt: 12.32 Uhr ab Montabaur nach Welschneudorf während der Ferienzeit), Nummer 056 (Abfahrt: 19.05 von Montabaur nach Welschneudorf) sowie das einzige Samstagsangebot der RMV auf dieser Linie, Fahrtnummer 024 (Abfahrt: 8.50 Uhr von Montabaur nach Bad Ems). Hinzugekommen ist lediglich die Nummer 902, die während der Schulzeit ab 13.15 Uhr von Montabaur (Schulzentrum) ohne weiteren Zwischenhalt nach Welschneudorf fährt. Weiterlesen

Viel Kunstfertigkeit bewiesen die Kinder bei der Herstellung ihrer Rübenmasken. (Foto: Achim Steinhäuser)

Viel Kunstfertigkeit bewiesen die Kinder bei der Herstellung ihrer Rübenmasken. (Foto: Achim Steinhäuser)

Nassau. Gruselmasken, farbenfrohe Fantasiegestalten, Lichtertüten und Kürbisse verwandelten die Nassauer Innenstadt am Wochenende in eine schaurig-schöne Bühne.  Doch trotz gespenstischer Atmosphäre herrschte allenthalben gute Laune. Der „Werbering im Nassauer Land“ knüpfte mit Unterstützung der Stadt Nassau und „Touristik im Nassauer Land“ auch in diesem Jahr wieder an alte Bräuche an: Nicht Halloween wurde auf dem Amtsplatz gefeiert, sondern die erneute Auflage des Nassauer Rübenfestes. Weiterlesen

Ein volles Haus und die volle Sympathie des Publikums für Margot Käßmann, die in Nassau zum Reformationsjubiläum referierte. (Fotos: Achim Steinhäuser)

Ein volles Haus und die volle Sympathie des Publikums für Margot Käßmann, die in Nassau zum Reformationsjubiläum referierte. (Fotos: Achim Steinhäuser)

Nassau. Davon träumt so mancher Redner: Ein rappelvolles Haus, das konzentriert seinem Vortrag lauscht. Diese Situation erlebt Margot Käßmann regelmäßig bei ihren Auftritten in Kirchen, Hallen und Hörsälen. So auch jetzt in der Nassauer Stadthalle und der evangelischen Johanniskirche, die eigens für Käßmanns Auftritt zur Übertragung zusätzlich geöffnet wurde, um so dem Vortrag der wohl bekanntesten Protestantin Deutschlands, Professorin Dr. Dr. h.c. Margot Käßmann, lauschen zu können. Weiterlesen

Nassau. (art) Bereits am morgigen Donnerstag (7. November) startet der erste der traditionellen St. Martin-Umzüge in den Gemeinden der Verbandsgemeinde (VG) Nassau. Die VG-Verwaltung hat eine Liste der Umzüge veröffentlicht, die hier heruntergeladen werden kann.

Zu einem gemeinsamen Foto stellten sich die jungen Eltern mit ihren Neugeborenen im Standesamt des historischen Nassauer Rathauses zusammen. (Foto: Achim Steinhäuser)

Zu einem gemeinsamen Foto stellten sich die jungen Eltern mit ihren Neugeborenen im Standesamt des historischen Nassauer Rathauses zusammen. (Foto: Achim Steinhäuser)

Nassau. Ein russisches Sprichwort besagt, dass nicht im Glück die Freude liegt, sondern in der Freude das Glück. So empfingen Stadtbürgermeister Armin Wenzel und das Team des Kinderwald-Projektes mit viel Freude im fast ablaufenden Kinderwaldjahr 2012/13 erneut frisch gebackene Eltern mit ihren Neugeborenen im Standesamt des historischen Nassauer Rathauses, um ihnen im Namen der Stadt Dank für das „Ja“ zum Kind auszusprechen. In familienfreundlicher und angenehmer Atmosphäre betrachteten die kleinen Erdenbürger neugierig das, was auf sie zukam. Weiterlesen

Die von Pfarrer Wilhelm Schmidt (Mitte) ungewöhnliche Exposition mit Originaldokumente und Belegstücke der Zeit Luthers beeindruckte die Besucher. (Foto: Achim Steinhäuser)

Die von Pfarrer Wilhelm Schmidt (Mitte) ungewöhnliche Exposition mit Originaldokumente und Belegstücke der Zeit Luthers beeindruckte die Besucher. (Foto: Achim Steinhäuser)

Nassau. Eine reformationsgeschichtliche Ausstellung unter dem Motto: „Dr. Martin Luther und seine Zeit“ wurde jetzt anlässlich der Einführung der Reformation in den Kirchspielen Dausenau und Nassau vor 475 Jahren im evangelischen Gemeindehaus Beielstein in Nassau gezeigt. Zusammengestellt hat diese ungewöhnliche Exposition Pfarrer Wilhelm Schmidt, Stiftungsvorsteher des Diakoniewerks Friedenswarte Bad Ems.Die Exposition enthält Originaldokumente und Belegstücke der Zeit sowie der Wirkungsgeschichte Luthers und der Lutherverehrung des 16. bis 20. Jahrhunderts.

Bernd-Christoph Matern, Referent für evangelische Öffentlichkeitsarbeit Rhein-Lahn, sprach nach der Begrüßung der Gäste einige einführende Worte zur Ausstellung. Dass diese beeindruckende reformationsgeschichtliche Sammlung nun in Nassau präsentiert werden konnte, ist der Sammelleidenschaft von Pfarrer Schmidt zu verdanken, welche die Wurzeln für seine Lust auf Luther und die Geschichte der Reformation bereits in seiner Grundschulzeit fand.

Weiterlesen

Anzeigen

Terminkalender
August 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031EC
Archiv

Werbung



Grafikstudio Scheck



Haag Medien

Werbung auf @propos
@propos bietet interessierten Anzeigenkunden vielfältige Möglichkeiten, für ihr Unternehmen und ihre Produkte bzw. Dienstleistungen zu werben. Die aktuellen Mediadaten mit Konditionen und Preisen für eine Werbeanzeige können hier heruntergeladen werden.
Fragen werden gerne beantwortet unter werbung@a-pro-pos.info oder per Telefon unter 02608-944581.
Blog Traffic

Pages

Pages|Hits |Unique

  • Last 24 hours: 715
  • Last 7 days: 4.229
  • Last 30 days: 18.972
  • Online now: 6