Das regionale Internet-Magazin
Bemerkenswert
  • Bemerkenswerte Leserbriefe in der britischen Zeitung "The Guardian" machen derzeit im Netz die Runde. Hier die übersetzten Texte: "Keine Frau… Mehr …

Lesung

21. März 2014
19:30
Martina Rosenberg, Autorin des Bestsellers "Mutter, wann stirbst Du endlich?", liest in der Stadtbibliothek Montabaur. (Foto: Clemens Fersch)

Martina Rosenberg, Autorin des Bestsellers „Mutter, wann stirbst Du endlich?“, liest in der Stadtbibliothek Montabaur. (Foto: Clemens Fersch)

Montabaur. (red) Die Pflege der Eltern oder von anderen Angehörigen kann zur Zerreißprobe für das eigene Leben werden. Martina Rosenberg hat das erlebt und ein schonungsloses Buch darüber geschrieben: „Mutter, wann stirbst du endlich?“.

Die Autorin beschreibt eindrucksvoll, was geschieht, wenn die Mutter dement und der Vater depressiv werden und nicht ins Heim wollen. Am Freitag, 21. März, kommt Martina Rosenberg nach Montabaur.

Zu der Lesung mit Vortrag laden das Forum Soziale Gerechtigkeit, die Stadtbibliothek Montabaur und die Buchhandlung Reuffel gemeinsam ein. Karten für die Veranstaltung am Freitag, 21. März, 19.30 Uhr, in der Stadtbibliothek in Montabaur gibt es ab 24. Februar dort und in der Buchhandlung Reuffel für 4 Euro.

Weiterlesen

4. Dezember 2013
15:00
Ibo kommt nach Montabaur und präsentiert afrikanische Märchen in der Stadtbibliothek.

Ibo kommt nach Montabaur und präsentiert afrikanische Märchen in der Stadtbibliothek.

Montabaur. (red) Unter dem weiten afrikanischen Sternenhimmel hat Oma Binta ihrem Enkel Ibo Märchen aus ihrer Heimat, dem Senegal, erzählt. Im adventlichen Sternenzauber von Montabaur gibt Ibo diese Erzählungen jetzt weiter an die Kinder im südlichen Westerwald. Dazu laden die Stadtbibliothek Montabaur und die Deutsch-Französische Gesellschaft alle Grundschulkinder zu einem Märchennachmittag am Mittwoch, dem 4. Dezember, um 15 Uhr in die Stadtbibliothek ein.

Ibo, der eigentlich Ibrahime N’Diaye heißt, kann nicht nur richtig witzig und spannend erzählen, er ist auch ein guter Schauspieler, Tänzer und Sänger. Außerdem hat er selbst einige erfolgreiche Kinderbücher geschrieben und kennt also die Vorlieben seines jungen Publikums. In seinem Märchen spielen die Tiere eine wichtige Rolle: So geht es um Giraffen, Elefanten, Löwen, Affen und andere Bewohner der senegalesischen Steppe und natürlich um das Leben der Kinder in Afrika, das oft so anders ist als das Leben der Kinder in Montabaur und Umgebung.

30. Oktober 2013
20:00
Bettina Belitz liest aus ihrem Roman "Linna singt".

Bettina Belitz liest aus ihrem Roman „Linna singt“.

Montabaur. (red) Die Autorin Bettina Belitz  liest auf Einladung der Stadtbibliothek und der Buchhandlung Reuffel am Mittwoch, 30. Oktober, 20 Uhr, in der Stadtbibliothek Montabaur aus ihrem Roman„Linna singt“. Ihr Buch lässt sich nicht einfach in eines der klassischen Literatur-Genres einordnen, den es ist ein All-ages-Buch, ein Psychothriller, es enthält viel Lyrik in Form von Liedtexten und letztlich geht es um eine Liebesgeschichte. Es ist ein vielschichtiges, atmosphärisch dichtes und vor allem spannendes Buch, das die Autorin in Montabaur vorstellt.

Seit fünf Jahren hat Linna die ehemaligen Mitglieder ihrer Band nicht mehr gesehen. Nun treffen sie sich in einer Berghütte wieder, um für einen Auftritt zu proben. Was die anderen vier Bandmitglieder nicht wissen: Linna hat seit damals keinen Ton mehr gesungen. Was als zwangloses Wiedersehen geplant war, wird zum zermürbenden Psychospiel … Weiterlesen

Autor Rainer Kalb im Gespräch mit Dr. Regina Fiebich, der Leiterin des Stadtarchivs.

Autor Rainer Kalb im Gespräch mit Dr. Regina Fiebich, der Leiterin des Stadtarchivs.

Montabaur. (red) Mundart kommt gut an und vermeintlich „alte Schinken“ sind nach wie vor gefragt. Dieses Fazit lässt sich aus einer Lesung des Biografen Rainer Kalb ziehen, der Leben und Werk des „Dichterpfarrers“ Wilhelm Reuter aus Breitenau nachzeichnete. Die Lesung fand auf Einladung des Stadtarchivs in der Bürgerhalle des Montabaurer Rathauses statt. Im Mittelpunkt stand Kalbs neues Buch „Wilhelm Reuter. Gottesmann und Mundartdichter“, das er an Hand einer Präsentation in Bild, Ton und Text vorstellte.

Rund 50 Zuschauer folgten dem abwechslungsreichen Vortrag und nutzten die Gelegenheit, Fragen an den Autor Rainer Kalb zu stellen. Besonders gut kamen seine Besprechungen von Reuters Dramen wie dem „Dat Ammieche von de Goldbachmill“ und „Schinderhannes“ an, die sich einige Zuhörer noch von früheren Bühnenaufführungen erinnern konnten. Am Ende gab es viel Applaus und viele „Nachbesprechungen“ am Rande.

Eine perfekte Mischung: Gerd Berghofer rezitiert Kurt Tucholsky ...

Hübingen. Er war „Theobald Tiger“, „Peter Panter“ oder „Kaspar Hauser“ – Kurt Tucholsky, dessen Geburtstag sich im Januar zum 120. Mal jährte, hatte als Autor viele Namen, sein schriftstellerischer und journalistischer Stil war und ist allerdings unverwechselbar, seine Texte und Themen sind von bemerkenswerter Aktualität.

Für Uli Schmidt vom Zweigverein Buchfinkenland des Westerwald-Vereins war dies Grund genug, an das Wirken dieses wohl bedeutendsten Publizisten der Weimarer Republik zu erinnern. Schmidt nutzte die Begrüßung der Zuhörer, um ganz besonders der Buchhandlung Reuffel für die Unterstützung der Veranstaltung zu danken.

Mit Gerd Berghofer, Autor und Rezitator, und seinem musikalischen Pendant, dem virtuosen Akkordeonspieler Juri Kravets, hatte der Westerwald-Verein Buchfinkenland zwei Künstler engagiert, die jene „Weltbühne“ -Atmosphäre der 1920er Jahre in der kleinen Kapelle des Familienferiendorfes Hübingen verbreiteten, in der Tucholsky so beeindruckend wirkte. Weiterlesen

Hübingen. Einen Ausflug in die deutsche Literatur unternimmt der Westerwald-Verein Buchfinkenland mit seiner nächsten Veranstaltung. Am Samstag, 6. März, um 20 Uhr dreht sich in der Kapelle des Familienferiendorfes in Hübingen alles um Kurt Tucholsky. Rezitator und Schriftsteller Gerd Berghofer liest, spricht und schnauzt Tucholsky, Weltklassemusiker Juri Kravets begleitet ihn am Knopfakkordeon. „Merkt ihr nischt?“, so der Titel dieses musikalisch-literarischen Vergnügens. Unterstützt wird die Veranstaltung von der Buchhandlung Reuffel in Montabaur. Weiterlesen

Koblenz. Am Donnerstag, 28. Januar, liest Henriette Vogt in der Kinderbücherei am Florinsmarkt 13 das neueste Abenteuer von Lars, dem kleinen Eisbären, vor. Walfänger kreuzen auf, und gemeinsam mit seinen Freunden denkt sich der kleine Eisbär einen cleveren Plan aus, um die Wale zu retten. Als jedoch riesige Eisblöcke den Weg ins offene Meer versperren, wird Lars‘ Einfallsreichtum erneut auf die Probe gestellt. Eine spannende Geschichte, auf die sich Kinder im Alter von 4-8 Jahren freuen dürfen.
Beginn der Vorlese- und Kreativstunde ist 15 Uhr. Im Anschluss wird passend zum Thema gebastelt. Weitere Informationen gibt es unter Telefonnummer 0261/129 2652 (Melanie Spieker).

Montabaur. Die Reihe „Kunst / Kulinarisch“ geht weiter. Am Donnerstag, 21. Januar, um 19 Uhr in den Peterstor Stuben in Montabaur ist es wieder soweit. Diesmal heißt das Motto: „Winter, Hauch und zarte Töne“.

Dazu das Januarmenü:

  • Bruscetta mit Avocado und Serrano
  • Soufflierter Zander und Zitronenrisotto
  • Geschmorte Rinderbäckchen in Rotwein, Blattspinat und blaue Kartoffeln
  • Gebackenes Eis auf Vanillewaffeln mit Ragout von Kumquats

Dazu servieren Heike Lutter und Jürgen Lindner zwischen den Gängen literarische Köstlichkeiten.

Die Preise:
Lesung mit Menü: 25 Euro pro Person
Lesung mit Vorspeise: 5 Euro pro Person.

Anmeldung unter Peterstor Stuben, Gelbachstrasse 2 in Montabaur, 02602/4787 oder info@peterstor-stuben.de.

Montabaur. Der Kunstverein Montabaur und die Peterstor Stuben laden ein zur Lesung unter dem Motto „Und plötzlich ist es Weihnachten!“ Elizabeth Adam aus Bad Ems liest eine Weihnachtsgeschichte und hat wie immer Ihre Bücherkiste dabei mit einem bunten Sortiment schöner Büchern für alle Alterstufen. Die Besucher haben anschließend Gelegenheit zum zwanglosen Gespräch und literarischen Erfahrungsaustausch in weihnachtlicher Atmosphäre. Die Veranstaltung ist am Mittwoch, 2. Dezember, um 20 Uhr in den Peterstor Stuben, Gelbachstrasse 2, in Montabaur. Der Eintritt ist frei.

Am Donnerstag, 3. Dezember, 19 Uhr, setzt der Kunstverein die Reihe „Kunst Kulinarisch“ mit „Hummer, Elch und süßen Pomeranzen“ fort. In den Peterstorstuben Montabaur wird ein weihnachtliches Menü serviert, bestehend aus Ragout Fin von der Ente mit süßen Pomeranzen, Hummersuppe mit Kaviarklößchen, Stroganoff vom Elch mit Mangoldspätzle und als süßer Abschluss: Soufflé fromage. Küche und Kunstverein versprechen: Jedes Gericht ein Gedicht! Dazu gibt es literarische Köstlichkeiten als Zwischengang, gelesen von Heike Lutter und Jürgen Lindner. Kostenbeitrag: 25 Euro, Anmeldung unter 02602/4787.

Der monatliche Stammtisch des Kunstvereins Montabaur in den Peterstor Stuben wird auf den 2. Mittwoch verschoben. Am 9. Dezember um 20.00 Uhr findet also der nächste Stammtisch statt.

Gute Geschichte und gute Musik: Bei der Autorenlesung „Herzlos“ begeisterten Verena Blecher und Wolfgang Mayer das Publikum in der Montabaurer Stadtbücherei.

Gute Geschichte und gute Musik: Bei der Autorenlesung „Herzlos“ begeisterten Verena Blecher und Wolfgang Mayer das Publikum in der Montabaurer Stadtbücherei.

Montabaur. „ Das war richtig was für´s Herz!“ So urteilten die begeisterten Besucher der Autorenlesung „Herzlos“ in der Stadtbücherei Montabaur. Die Schriftstellerin Verena Blecher aus Eppstein hatte Gedichte und Wortspiele, Kurzgeschichten und Sachliches rund um das Thema Liebe und Herzensangelegenheiten aus ihrem vielfältigen Werk vorgestellt. Dabei reichte die Themenpalette vom Flirten und verschmähter Liebe bis hin zu bissigen Satiren und den makabren Aspekten des Themas. Für musikalische Akzente sorgte Wolfgang Mayer mit seiner Gitarre. Er spielte und sang spanische Flamenco-Musik – passend zum jeweiligen Text mal feurig, mal beschwingt, mal melancholisch. Das Team der Stadtbücherei hatte an dem Abend mit kleinen Sitzgruppen, Kerzen und Prosecco für eine lockere Atmosphäre gesorgt, was von den rund 20 Gästen herzlich gerne angenommen wurde. Die Veranstaltung war einer der Beiträge aus Montabaur zu der bundesweiten Aktionswoche „Deutschland liest. Treffpunkt Bibliothek.“

Anzeigen

Terminkalender
Juni 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930EC
Archiv

Werbung



Grafikstudio Scheck



Haag Medien

Werbung auf @propos
@propos bietet interessierten Anzeigenkunden vielfältige Möglichkeiten, für ihr Unternehmen und ihre Produkte bzw. Dienstleistungen zu werben. Die aktuellen Mediadaten mit Konditionen und Preisen für eine Werbeanzeige können hier heruntergeladen werden.
Fragen werden gerne beantwortet unter werbung@a-pro-pos.info oder per Telefon unter 02608-944581.
Blog Traffic

Pages

Pages|Hits |Unique

  • Last 24 hours: 909
  • Last 7 days: 6.446
  • Last 30 days: 27.070
  • Online now: 5