Das regionale Internet-Magazin

Region

Die Limburger Erste Stadträtin Babette Täpper, Landrat Manfred Michel und Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst erhielten von Kreisgärtnermeister Hans Pohler einen bunten Frühlingsstrauß.

Die Limburger Erste Stadträtin Babette Täpper, Landrat Manfred Michel und Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst erhielten von Kreisgärtnermeister Hans Pohler einen bunten Frühlingsstrauß.

Limburg. Tulpen, Lilien und Freesien – einen frühlingshaften Blumenstrauß in Flieder und Weiß überreichte der Vorstand der Kreisgärtnergruppe Limburg-Weilburg im Hessischen Gärtnereiverband (HGV) in Limburg an Landrat Manfred Michel.

Fast schon traditionell überbringen die Gärtnerinnen und Gärtner aus der Region einen Blumengruß zum Valentinstag an Landrat Michel. Aufgrund der Faschingstage fiel die Überreichung in diesem Jahr etwas später aus.

Kreisgärtnermeister Hans Pohler aus Staffel nutzte die Gelegenheit, Landrat Michel über die aktuelle
Situation im heimischen Erwerbsgartenbau zu informieren. „Derzeit hoffen die Betriebe auf ein baldiges Ende des harten Winters, so dass wir Gärtner in die lang ersehnte Frühlingssaison starten können“, so Pohler. Weiterlesen

Altenkirchen. Die Evangelische Landjugendakademie Altenkirchen hat vom Land Rheinland-Pfalz einen Zuschuss von rund 250.000 Euro für energetische Baumaßnahmen erhalten. Das Land habe verstärkt freie Träger von Bildungsreinrichtungen in die Mittelvergabe im Rahmen des Konjunkturprogramms 2009 einbezogen, sagte Staatssekretär Michael Ebling am Donnerstagabend bei der Mitgliederversammlung des Trägervereins in Altenkirchen. Fort- und Weiterbildung seien zukunftsweisende Aufgaben der Politik. Weiterlesen

Region. Tricksereien zum Nachteil der Erzieher und Erzieherinnen in kommunalen Kindergärten wirft die Gewerkschaft ver.di den Bürgermeistern vor. Nachdem im vergangenen Sommer nach wochenlanger Auseinandersetzung ein Tarifkompromiss für Erzieherinnen gefunden wurde, versuchten jetzt viele Bürgermeister das Rad zurückzudrehen. Insbesondere aus dem Kreis Altenkirchen werde berichtet, dass dort die Leiterinnen von Kindertagesstätten mit der Überleitung in die neuen Tabellen weniger Geld erhalten sollen als vorher. Weiterlesen

Koblenz. Die Gesamtzahl der polizeilich aufgenommenen Unfälle im Bereich des Polizeipräsidiums Koblenz hat im vergangenen Jahr mit 40.991 zu 42.004 im Jahre 2008 um rund 1000 Unfälle oder knapp 2,5 Prozent abgenommen. Nach Angaben des Präsidiums bewegt sich die Zahl der erfassten Verkehrsunfälle damit bereits seit Jahren in einem engen Korridor – und zwar ständig im Bereich der Tiefststände.

Insgesamt sei die Entwicklung im Bereich der Verkehrsunfälle inzwischen seit vielen Jahren positiv, in vielen Einzelbereichen sogar sehr positiv, so das Polizeipräsidium. Weiterlesen

Fünf Landräte unterzeichneten in Limburg eine Kooperationsvereinbarung, der Organisation sowie die Finanzierung des Geoparks regelt.

Fünf Landräte unterzeichneten in Limburg eine Kooperationsvereinbarung, der Organisation sowie die Finanzierung des Geoparks regelt.

Region. Am 1. April fällt der offizielle Startschuss für den Geopark Westerwald-Lahn-Taunus. Amtlich besiegelt haben dies die fünf Landräte der Kreise Lahn-Dill, Limburg-Weilburg, Rhein-Lahn, Westerwald und Altenkirchen in Limburg. Die Landräte, unter ihnen Achim Schwickert (Westerwald), Manfred Michel (Limburg-Weilburg), Günter Kern (Rhein-Lahn) und Michael Lieber (Altenkirchen) wollen gemeinsam neue Potenziale erschließen und vermarkten, um dadurch die touristische Attraktivität zu erhöhen und aktive Wirtschaftsförderung für die Region zu betreiben.

Im ersten Schritt wird eine Zertifizierung als Nationaler Geopark und möglichst auch als Internationaler Geopark angestrebt. Langfristig ist der Status UNESCO-Geopark das Ziel. Bei erfolgreicher Anerkennung bedeutet das: Diese Landschaft ist geowissenschaftlich-archäologisch, historisch und kulturell überregional bedeutsam. Weiterlesen

Mit dem Leselust-Gütesiegel wurden auch eine Reihe von Westerwälder Buchhandlungen ausgezeichnet.

Mit dem Leselust-Gütesiegel wurden auch eine Reihe von Westerwälder Buchhandlungen ausgezeichnet.

Mainz. 37 rheinland-pfälzische Buchhandlungen wurden für ihr ganz besonderes Engagement in der Leseförderung von der Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, Doris Ahnen, und der Vorsitzenden des Landesverbandes Rheinland-Pfalz im Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Annette Nünnerich-Asmus, mit dem neuen Gütesiegel „Leselust in Rheinland-Pfalz – Anerkannter Lesepartner“ ausgezeichnet. Darunter waren auch eine Reihe von Buchhandlungen im Westerwaldkreis:

  • die Buchhandlung am Rathaus, Konrad-Adenauer-Platz 10, Montabaur
  • die hähnelsche buchhandlung, Wilhelmstraße 21, Hachenburg
  • und die Buchhandlung Reuffel (Koblenz) mit ihren Filialen in Montabaur (Bahnhofstraße 20) und Höhr-Grenzhausen (Rheinstraße 6).

Prämiert wurden Buchhandlungen, die ein kompetent ausgewähltes Sortiment im Bereich Kinder- und Jugendbuch anbieten, eine individuelle und qualitative Beratung gewährleisten, die Texte dem Alter angemessen und einladend präsentieren und zusätzliche Aktionen für Kinder und Jugendliche durchführen. Weiterlesen

Mehr als 500 Kinder und Jugendliche sowie Mitarbeiter der Salesianer Don Boscos-Jugend Dritte Welt auf Haiti kamen ums Leben. Die Einrichtungen sind zerstört. Eine schreckliche vorläufige Bilanz. In Wissen gibt es eine 16-jährige Partnerschaft mit der katholischen Jugend und dem Jahrmarktsteam. Hier sind im Laufe der Jahre Freundschaften entstanden und der Hilfeaufruf erreichte unsere Redaktion. Und auch die Bitte um Spenden.

Von Helga Wienand

Pater Lephene (links) von den Salesianern Don Boscos gehört zu den wenigen Überlebenden und lieferte einen aktuellen Bericht. (Fotos: Jugend Dritte Welt/Pressestelle)

Pater Lephene (links) von den Salesianern Don Boscos gehört zu den wenigen Überlebenden und lieferte einen aktuellen Bericht. (Fotos: Jugend Dritte Welt/Pressestelle)

Wissen/Bonn. Die Salesianer Don Bosco-Jugend Dritte Welt und der Jahrmarkt Wissen sind seit 16 Jahren feste Partner, wenn es um Hilfe für Kinder und Jugendliche in den ärmsten Regionen dieser Erde geht. Auch in Latein- und Mittelamerika leistete der Jahrmarkt Wissen beachtliche Hilfe im Laufe der Jahrzehnte. In vielen Jahren entstanden Freundschaften zu den Patres und der Leitung Jugend Dritte Welt in Bonn.

Die Betroffenheit in Wissen über die vielen Toten und Zerstörungen der Projekte der Salesianer in Haiti ist groß.

„Wir verfolgen die Nachrichtenlage und informieren uns laufend auf der Homepage von Jugend Dritte Welt“, sagte Jahrmarktsmitarbeiter Herbert Stangier. Am Montagabend traf sich das Jahrmarktsgremium turnusmäßig und Haiti war natürlich ein Thema. Die Freundschaft zu Wissen ist mit ein Grund, dass die Organisation einen Nothilfe-Aufruf startete, der auch unsere Redaktion erreichte. Geschäftsführer Hans-Peter Dörrich, in Wissen gut bekannt, befindet sich zurzeit in den USA, um von dort die Hilfsmaßnahmen zu koordinieren.

Weiterlesen

Die Hilfsorganisation SUPPORT AFRICA mit Sitz in Nassau/Lahn unterstützt die Valley-View-Universität in Ghana.

Die Hilfsorganisation SUPPORT AFRICA mit Sitz in Nassau/Lahn unterstützt die Valley-View-Universität in Ghana.

Nassau. SUPPORT AFRICA, eine Hilfsorganisation mit Sitz in Nassau/Lahn, hat einen Container mit Krankenhausbetten und medizinischer Einrichtung auf die Reise nach Ghana geschickt. Er geht an die im Aufbau befindliche Klinik der Valley View Universität. Sein Inhalt stammt aus Krankenhäusern, die geschlossen werden oder neue Geräte und Möbel angeschafft haben. Vor dem Versand wurden die Gegenstände in den Werkstätten von SUPPORT AFRICA repariert, aufbereitet und neu lackiert.

Nach Erhalt des Containers beginnt die Valley View Universität mit dem Aufbau der Basismedizin. Zunächst wird eine Klinik mit 30 Betten eingerichtet. Der durchschnittliche Krankenhausaufenthalt der überwiegend armen und nicht krankenversicherten Patienten beträgt in der Regel 2-5 Tage. Mit der Zunahme von ausgebildetem Pflegepersonal und Ärzten wird die medizinische Kapazität dann sukzessive erweitert. Geplant ist ferner die Gründung einer eigenen Fakultät für Medizin. Ähnliche Vorhaben fördert SUPPORT AFRICA seit 1996 auch an weiteren Universitäten in Ghana, Kenia und Uganda. Weiterlesen

Koblenz. Das Landesuntersuchungsamt (LUA) hat in 29 von 64 seit Mitte September untersuchten Proben gentechnisch veränderten Leinsamen nachgewiesen – das entspricht rund 45 Prozent. Gentechnisch veränderter Leinsamen ist laut LUA zwar nicht unmittelbar gesundheitsschädlich, er ist in der EU jedoch nicht zugelassen. Untersucht wurden reine Leinsaat und daraus hergestellte Produkte aus dem Bäckereigroßhandel, aus Bäckereien sowie aus dem Einzelhandel.

13 untersuchte Proben Bio-Leinsamen waren bis auf eine Ausnahme unauffällig. Die meisten Beanstandungen betrafen Chargen aus dem Großhandel mit Herkunft Kanada. Bei den Produkten für Verbraucher aus dem Einzelhandel handelt es sich häufig um Bio-Leinsamen, Goldleinsamen oder Leinsamen nicht-kanadischer Herkunft, weshalb es hier nur sehr wenige Beanstandungen gab. Weiterlesen

Bad Ems. „Nichts zeigen – Über das Verborgene im Bild“ lautet der Titel der Vortragsreihe, die das Künstlerhaus Schloß Balmoral (Villenpromenade 11) in Bad Ems gemeinsam mit der Universität Koblenz veranstaltet. Nachdem die Reihe mit Prof. Dr. Gottfried Boehm im Sommer eröffnet wurde, folgen im Dezember nun zwei weitere Vorträge kurz aufeinander:

Ob und wie das Verborgene künstlerisch in digitalen Medien wie Film, Fotografie und Internet thematisiert wird, ob sich die Neuen Medien gar zum Verborgenen hin ändern, ob das Spiel mit dem Gezeigten und dem Nicht-Zeigbaren dort weitergeht oder aber an Grenzen stößt, sind Fragen, denen Prof. Christin Lahr, Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, am Donnerstag, 3. Dezember, 19.30 Uhr, in ihrem Vortrag „Nichts zu verstehen ist die größte Herausforderung“ nachgehen wird. Weiterlesen

Anzeigen

Terminkalender
Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031EC
Archiv

Werbung



Grafikstudio Scheck



Haag Medien

Werbung auf @propos
@propos bietet interessierten Anzeigenkunden vielfältige Möglichkeiten, für ihr Unternehmen und ihre Produkte bzw. Dienstleistungen zu werben. Die aktuellen Mediadaten mit Konditionen und Preisen für eine Werbeanzeige können hier heruntergeladen werden.
Fragen werden gerne beantwortet unter werbung@a-pro-pos.info oder per Telefon unter 02608-944581.
Blog Traffic

Pages

Pages|Hits |Unique

  • Last 24 hours: 0
  • Last 7 days: 0
  • Last 30 days: 4.132
  • Online now: 0