Das regionale Internet-Magazin

Bad Ems

Westerwaldkreis. (art) „Heimlich, still und leise“, so kritisieren Nutzer des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV), hat die Rhein-Mosel Verkehrsgesellschaft (RMV), nach eigener Darstellung „leistungsstärkste Busgesellschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz“, Busverbindungen auf der Linie 456 (Montabaur-Bad Ems-Nassau) offenbar schon vor einem sonst üblichen offiziellen Fahrplanwechsel zum Dezember vorzeitig gestrichen. Dies gilt für den Anschluss 009, der um 6.45 Uhr während der Schulferien zwischen Nassau, Welschneudorf und Montabaur verkehrte, sowie für den letzten Anschluss von Nassau nach Montabaur (049), der bisher um 17.50 Uhr startete, um 18.05 Uhr in Welschneudorf einen Stop einlegte und um 18.24 Uhr am ICE-Bahnhof in Montabaur Endstation hatte.

In der Gegenrichtung hat die RMV die Anbindung Montabaur-Niederelbert (010), die während der Ferien um 7.14 Uhr am Konrad-Adenauer-Platz abfuhr, gestrichen. Weggefallen sind außerdem die bisherigen Fahrten Nummer 020 (Abfahrt: 8.38 Uhr von Montabaur nach Bad Ems), Nummer 022 (Abfahrt: 9 Uhr ab Welschneudorf nach Nassau), Nummer 034 (Abfahrt: 12.32 Uhr ab Montabaur nach Welschneudorf während der Ferienzeit), Nummer 056 (Abfahrt: 19.05 von Montabaur nach Welschneudorf) sowie das einzige Samstagsangebot der RMV auf dieser Linie, Fahrtnummer 024 (Abfahrt: 8.50 Uhr von Montabaur nach Bad Ems). Hinzugekommen ist lediglich die Nummer 902, die während der Schulzeit ab 13.15 Uhr von Montabaur (Schulzentrum) ohne weiteren Zwischenhalt nach Welschneudorf fährt. Weiterlesen

23. November 2013
20:00
Das Koblenzer Collegium musicale musiziert gemeinsam mit dem Solofagottisten Nikolaus Maler. (Foto: Robert Hoischen)

Das Koblenzer Collegium musicale musiziert gemeinsam mit dem Solofagottisten Nikolaus Maler. (Foto: Robert Hoischen)

Bad Ems. (red) Im zweiten Konzert der laufenden Spielzeit der Reihe „Bad Emser Neue Klänge“ (B.E.N.K.) in Kooperation mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz ist am Samstag, 23. November, um 20 Uhr in der Katholischen Pfarrkirche St. Martin Bad Ems ein nach Einschätzung der Veranstalter einzigartiges Zusammenspiel zu erleben. Hinter dem Titel »Chorklang und Fagottgesang« verbirgt sich eine sowohl seltene, als auch äußerst reizvolle und faszinierende Musik: Der Koblenzer Chor „Collegium Vocale“ unter seinem Dirigenten Manfred Faig begibt sich in einen musikalischen Dialog mit Nikolaus Maler, Solofagottist der Rheinischen Philharmonie. Weiterlesen

Koblenz/Bad Ems. (red). Eine katholische Kirchengemeinde hat keinen Anspruch auf Übernahme von Kosten für Untersuchungen und Impfungen des bei ihr beschäftigten Kindergartenpersonals. Mit dieser Entscheidung (Urteil vom 6. März 2013, Aktenzeichen 5 K 929/12.KO) wies das Verwaltungsgericht Koblenz jetzt eine entsprechende Klage der katholischen Kirchengemeinde St. Martin Bad Ems zurück.

Die Kirchengemeinde hatte demnach beim Rhein-Lahn-Kreis als Träger des Jugendamtes die Erstattung von Personalkosten nach dem rheinland-pfälzischen Kindertagesstättengesetz (KitaG) beantragt. Unter anderem bat sie um die Übernahme von Kosten für ärztliche Pflichtuntersuchungen und Impfungen für die Jahre 2007 bis 2009 in Höhe von 1.913,71 Euro, die für das im Kindergarten beschäftigte Personal angefallen waren. Dies lehnte der Landkreis ab. Hiermit war die Kirchengemeinde nicht einverstanden und erhob nach erfolglosem Widerspruchsverfahren Klage vor dem Verwaltungsgericht Koblenz.

Weiterlesen

Bad Ems. Wie der Polizei erst jetzt bekannt wurde, haben unbekannte Täter im Kurpark erheblichen Schaden angerichtet. Zwei Bänke wurden in die Lahn geworfen, Blumen beschädigt und drei Glasglocken der dort befindlichen Laternen beschädigt. Die Tatzeit dürfte vor dem 18. Januar liegen. Die Polizei fragt: Wer hat am Wochenende 16./17. Januar im Kurpark entsprechende Beobachtungen gemacht, die zur Aufklärung der Straftat dienen können?

Bad Ems. „Nichts zeigen – Über das Verborgene im Bild“ lautet der Titel der Vortragsreihe, die das Künstlerhaus Schloß Balmoral (Villenpromenade 11) in Bad Ems gemeinsam mit der Universität Koblenz veranstaltet. Nachdem die Reihe mit Prof. Dr. Gottfried Boehm im Sommer eröffnet wurde, folgen im Dezember nun zwei weitere Vorträge kurz aufeinander:

Ob und wie das Verborgene künstlerisch in digitalen Medien wie Film, Fotografie und Internet thematisiert wird, ob sich die Neuen Medien gar zum Verborgenen hin ändern, ob das Spiel mit dem Gezeigten und dem Nicht-Zeigbaren dort weitergeht oder aber an Grenzen stößt, sind Fragen, denen Prof. Christin Lahr, Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, am Donnerstag, 3. Dezember, 19.30 Uhr, in ihrem Vortrag „Nichts zu verstehen ist die größte Herausforderung“ nachgehen wird. Weiterlesen

Bad Ems. Das Oratorium „Elias“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy steht auf dem Programm eines Konzertes am Samstag, 21. November, um 19 Uhr in der Pfarrkirche St. Martin. Der St. Martins-Chor Bad Ems (St. Martins-Chorknaben und Mädchenkantorei St. Martin) wird dieses bedeutende Werk des Komponisten gemeinsam mit dem Jugendsinfonieorchester Leipzig zusammen mit namhaften Solisten in St. Martin, Bad Ems, das Oratorium „Elias“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy aufführen. Weiterlesen

Bad Ems. Der Domkapellmeister am Hohen Dom zu Trier, Stephan Rommelspacher, ist Gast des fünften Konzerts der „Internationalen Orgelkonzerte Bad Ems 2009“ am Sonntag, 13. September, um 16.30 Uhr, in der katholischen Pfarrkirche St. Martin in Bad Ems. Unter dem Titel „Very British“ wird er an der großen Sandtner-Orgel in Bad Ems ein außergewöhnliches Programm mit selten gespielten Werken von Georg F. Händel (aus der „Wassermusik“), Joseph Haydn, Felix Mendelssohn Bartholdy und John Ebenezer West spielen. Weiterlesen

Bad Ems. Das Künstlerhaus Balmoral in Bad Ems hat neue Partner für sein Auslandsstipendium. Der bisherige Partner „ Location One“ in New York habe „eine andere Richtung eingeschlagen“, so dass eine Zusammenarbeit nicht mehr möglich sei, heißt es in Bad Ems. Das Stipendium ist nun an „ Flux Factory“ angegliedert, eine renommierte Institution in New York, die nach zehnjährigem Bestehen vor kurzem neue Räume in Long Island City, New York, in der unmittelbaren Nähe von PS1 und Sculpture Center und mit direktem Anschluss nach Manhattan bezogen hat. Weiterlesen

Mehrere Häuser in der Bad Emser Lahnstraße wurden durch herabstürzende Felsbrocken stark beschädigt. Verletzt wurde niemand. (Fotos: Polizei)

Mehrere Häuser in der Bad Emser Lahnstraße wurden durch herabstürzende Felsbrocken stark beschädigt. Verletzt wurde niemand. (Fotos: Polizei)

Bad Ems. Am Samstag, fünf Minuten vor 12 Uhr geschah es: Im Bereich der Lahnstraße 29 bis 31 in Bad Ems lösten sich nach Angaben der Polizei gestern etwa 15 bis 20 Kubikmeter Gestein aus der Felswand hinter den Gebäuden. Zwar blieb ein Teil davon in den dort installierten Fangnetzen hängen,  dennoch stürzten größere Felsbrocken in die Hinterhöfe. Mehrere Gebäude wurden zum Teil stark beschädigt, wobei der Sachschaden gestern noch nicht beziffert werden konnte. Zwei Wohnungen sind nicht mehr bewohnbar. Wie die Polizei berichtete, wurde bei dem Felssturz niemand verletzt.

Der Felsabsturz ereignete sich im Bereich der Anwesen Lahnstraße 29 bis 31. (Luftbild: Google Earth)

Der Felsabsturz ereignete sich im Bereich der Anwesen Lahnstraße 29 bis 31. (Luftbild: Google Earth / Zum Vergrößern anklicken)

Neben Mitarbeitern der Verwaltung und der örtlichen Feuerwehr waren gestern weitere Spezialdienste, darunter mehrere Geologen, vor Ort. Da weitere Felsabgänge zu befürchten sind, mussten vier Mehrfamilienhäuser mit etwa 15 Wohneinheiten evakuiert werden. Die betroffenen Bewohner kamen anderweitig unter. Der Bereich wurde weiträumig abgesperrt. Der rheinland-pfälzische Innenminister Karl Peter Bruch machte sich vor Ort ein Bild vom Ausmaß des Unglücks.

Bad Ems. Vor der Sommerpause präsentieren die „Internationalen Orgelkonzerte Bad Ems“ zwei ganz besondere „Highlights“: Der Kantor der Wiesbadener St. Bonifatius-Kirche Gabriel Dessauer gestaltet das dritte Konzert der Reihe am Sonntag, 24. Mai, um 16.30 Uhr, in der katholischen Pfarrkirche St. Martin in Bad Ems. Unter dem Titel „So etwas haben Sie noch nie gehört“ spielt er heitere und galante Orgelmusik von Felix Arndt, Jon Kristian Fjellestad, Denis Bédard, Ron Goodwin, Abe Holzmann. Auf dem Programm stehen Orgelwerke abseits der ausgetretenen Pfade der Konzertprogramme, die die Orgel neben ihrer rein liturgischen Funktion als weltliches Instrument präsentieren. So werden das aus dem Fernsehen bekannte Miss Marple-Thema und Märsche auf der Orgel erklingen. Weiterlesen

Anzeigen

Terminkalender
Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Archiv

Werbung



Grafikstudio Scheck



Haag Medien

Werbung auf @propos
@propos bietet interessierten Anzeigenkunden vielfältige Möglichkeiten, für ihr Unternehmen und ihre Produkte bzw. Dienstleistungen zu werben. Die aktuellen Mediadaten mit Konditionen und Preisen für eine Werbeanzeige können hier heruntergeladen werden.
Fragen werden gerne beantwortet unter werbung@a-pro-pos.info oder per Telefon unter 02608-944581.
Blog Traffic

Pages

Pages|Hits |Unique

  • Last 24 hours: 0
  • Last 7 days: 0
  • Last 30 days: 0
  • Online now: 0